Maksym Semikin
Software-Entwicklungsingenieur bei Amazon, London

Ich nahm während meines letzten Bachelor-Jahres am Erasmus+-Programm für das Wintersemester 2016/2017 teil und freute mich darauf, das Leben im Ausland zu erleben, an einer westlichen Universität zu studieren und nebenbei mein Englisch und Deutsch zu verbessern.

Ich brauchte einige Zeit, um mich an die englische Terminologie in der Informatik zu gewöhnen und zu lernen, wie man in einem anderen Land lebt, aber es half mir ungemein, als ich später nach Estland zog, um an der Universität Tartu einen englischsprachigen Master-Abschluss zu machen.

Die Erasmus+ Erfahrung hat mich aus meiner Komfortzone herausgeholt, mir geholfen, neue Leute kennenzulernen, mir beigebracht, wie ich mich im Leben als Expat zurechtfinde, und ich würde mich wieder für das Programm entscheiden, wenn ich es noch einmal machen würde.